Wir sind Mitglied der EUMOS

Aus dem Unternehmen

Als Mitglied der Organisation European Safe Logistics Association (Eumos) übernimmt die Möllers Group Verantwortung. EUMOS, der 16 Länder beigetreten sind, optimiert die Sicherheitsstandards in der Verkehrspolitik Europas.

Möllers Group ist neues EUMOS-Mitglied

65 Jahre im Auftrag der Sicherheit

Als Neumitglied der Organisation European Safe Logistics Association (EUMOS) schafft die Möllers Group mit effizientem Haubenstretchen die Grundvoraussetzung für den sicheren Gütertransport. Die Neuregelung zur EU-Richtlinie 2014/47 verlangt, dass jede Fracht hinsichtlich ihrer Ladungsstabilität getestet und zertifiziert wird. Gleichzeitig überträgt sie die Haftung: Der Versender verantwortet die optimale Verpackung der Ware.

Sichere Ladung – sicherer Straßenverkehr

Ein Auftrag, der hilft, Unfälle zu vermeiden, denn Ladungssicherung ist wichtiger Auftrag zur Erfüllung der Verkehrssicherheit. Überdies reduzieren sich die Kosten, wenn Produkte zuverlässig und unbeschadet am Zielort ankommen. 

Als Möllers Group beantworten wir seit über 65 Jahren eben diese Zukunftsthemen zum sicheren Transportieren von Säcken mit Schüttgütern und anderen Ladungseinheiten. Wir schaffen ideale Voraussetzungen, um sie weltweit als Schiffsfracht im Container, auf der Bahn, im Lkw und in Zwischenlagern zu handeln – und sicher ans Ziel zu bringen.

Geprüfte Versandeinheiten

Mit dem Blick in die Zukunft entwickeln wir bereits heute – gemeinsam mit führenden Folienherstellern – sorgfältig geprüfte Versandeinheiten, die durch Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit überzeugen. Auf dieser Basis geben wir Empfehlungen zur optimalen FoIie für das jeweilige Produkt – und belegen den Folieneinsatz mit Expertisen zur optimalen Stabilität und idealem Stetchverhalten.

Zur EU-Richtlinie 2014/47 berät Sie: Innovationsmanager Hermann Opdemom, 02521-88-0.

*EUMOS (European Safe Logistics Association) ist eine non-profit Organisation, die seit Jahren eine praxisorientierte Instanz bildet, um die Transparenz der Sicherheitsstandards in der Verkehrspolitik Europas zu verbessern. Die Organisation zählt inzwischen über 16 vertretende Länder.

Zurück